Service - Telefon 06182 - 889611
Kontakt

Ihr Weg zu uns

Turmpalast Kino
Peter Schlosser
Bahnhofstr. 14
63500 Seligenstadt


Tel. Kontakt:
Service: 06182 - 889611
8.9740250
50.0428440

Kontakt

Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen, Logenreservierungen oder Anfragen für Sondervorstellungen:
absenden
Wird gesendet...


Turmpalast Seligenstadt verwendet alle mit dem Formular von Ihnen bereitgestellten Informationen ausschließlich in Übereinstimmung
mit der Datenschutzerklärung.

CORONA-REGELN!


Stand: 18.12. 2021

Hotspots

seit dem 11. Januar 2022 im Landkreis Offenbach!!!!

Besondere regionale Schutzmaßnahmen
Sobald die Infektions-Inzidenzen an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 350 liegen, greifen vor Ort zusätzliche „Hotspot-Regelungen“ ab dem nächsten Tag.
Die Regelungen greifen unmittelbar, ohne dass es einer kommunalen Umsetzung durch Allgemeinverfügung bedürfte. Lediglich die Orte und Plätze, in denen das Alkoholerbot gilt, sind von den Kommunen festzulegen. Gleiches gilt für die genaue Bestimmung der Fußgängerzonen, in denen Maskenpflicht besteht; hier können die Kommunen auch Zeitfenster für die Maskenpflicht bestimmen.
Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 350, so gelten ab dem nächsten Tag die folgenden Regeln:
•Alkoholverbot an belebten Orten und Plätzen, die von den Kommunen festgelegt werden.
•Maskenpflicht in Fußgängerzonen, Einkaufszentren o.ä. Die genaue Abgrenzung legen die Kommunen fest.
Bei Veranstaltungen (mehr als zehn Personen) sowie im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich (Sportplatz, Fitnessstudio, Kino, Theater etc.) und in der Gastronomie sowie bei touristischen Übernachtungen gilt: drinnen 2G-Plus.





Corona Einschränkungen seit 18.12. 2021 gilt:(Quelle Gesundheitsamt Dietzenbach

... auf Beschluss des Bundes und des Landes Hessen sowie auf Allgemeinverfügung des Kreises:
•Die 2G-Regel in Innenbereichen der Gastronomie, bei körpernahen Dienstleistungen und für Veranstaltungen, an denen mehr als 25 Personen teilnehmen (unter anderem Zusammenkünfte, Fachmessen, Sportstätten, Theater, Museen, Wettbüros, Spielhalle) sowie in Freizeit- und Kultureinrichtungen und für Besucher von Einrichtungen der Behindertenhilfe: Dort haben ausschließlich genesene und vollständig geimpfte Personen Zutritt. Zusätzlich erhalten Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (Nachweis durch Attest) sowie Kinder und Jugendlich unter 18 Jahren Zutritt, wenn sie einen aktuellen Schnelltest oder das Schülertestheft vorweisen können. Auf dem Attest muss eine medizinische Begründung genannt werden, nicht aber die zugrundeliegende Behinderung oder gesundheitliche Beeinträchtigung.
•Als Negativnachweis gelten der Impfnachweis, der Genesenennachweis, ein maximal 48 Stunden alter PCR-Test und zeitlich unbegrenzt das Schülertestheft, sofern keine strengeren Vorgaben getroffen wurden. Kinder unter sechs Jahren sowie Kinder, die noch nicht eingeschult sind, benötigen keinen Negativnachweis.
•Veranstalter haben die Möglichkeit, ausschließlich Genesene und vollständig Geimpfte einzulassen (2G-Regel). Zusätzlich können Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können und Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit Testnachweis (bei Schülerinnen und Schülern das Testheft, sonst Antigen-Schnelltest) Zutirtt erhalten. In dem Fall entfallen die Maskenpflicht, die Abstandsregel und die Kapazitätsbeschränkung. Auch das Personal muss dann genesen oder vollständig geimpft sein. Der Veranstalter oder Betreiber muss sicherstellen, dass nur Genesene und vollständig Geimpfte Zutritt haben und auf den Ausschluss anderer Personen durch gut sichtbare Aushänge hinweisen.
•Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder Schutzmaske der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar ohne Ausatemventil) besteht in innenliegenden Publikumsbereichen aller öffentlich zugänglichen Gebäuden, bei Veranstaltungen oder ähnlichem auch am Platz (Ausnahme: in der Gastronomie nur bis zum Platz), in Gedrängesituationen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen aus anderen Hausständen nicht sicher eingehalten werden kann wie zum Beispiel in Warteschlangen sowie in innenliegenden Bereichen von Betriebs- und Arbeitsstätten (Ausnahme: in nicht öffentlich zugänglichen Bereichen, wenn ein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann)..
•Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen gilt immer die 2G-Regel (geimpft, genesen). Es muss ein geeignetes Schutzkonzept umgesetzt werden. Es muss bei allen Veranstaltungen drinnen eine medizinische Maske getragen werden, auch am Platz (Ausnahme: Gastronomie). Weiterführende Informationen sind den Landesverordnungen und den zugehörigen Auslegungshinweisen zu entnehmen sowie der Allgemeinverfügung des Kreises.